|
Vertrieb von wissenschaftlichen Geräten GmbH

AcoustoSizer II-M

Zetapotential und Nanopartikelanalyse

 

AcoustoSizer II-M modular system

Colloidal Dynamics’ AcoustoSizer II-M Sytem zur Messung von Zetapotential und Partikelgröße in konzentrierten wässrigen und nichtwässrigen Suspensionen.

 

Key System Features:

  • Modulares System bestehend aus separaten im Rack montierbaren Gehäuse mit der Signal verarbeitenden Elektronik, Polypropylene Sensor Stand und Probenschleifenmodul sowie optionalem Dual Spritzen Pumpenmodul.  Das modulare Design ermöglicht die Unterbringung des Sensors und der Probenschleife in einem Abzug im Falle, dass mit leicht entflammbaren oder gefährlichen Substanzen gearbeitet wird.
  • Ummantelter 175 ml Glas Probenreservoir mit Mixer mit hohem Drehmoment
  • Elektroakustischer Sensor mit parallelen Durchflußplatten für Labor oder Online Messungen.  Maximaler Druck für Slipstream Monitoring ist 14 psig.
  • Standard Probenvolumen 75 ml.  Probenvolumina bis zu 30ml bei Einsatz des Low Volume Sample Kit möglich.  Das kleinste Probenvolumen hängt von der Slurry Viskosität ab. 
  • Alle Daten werden als Microsoft Excel Workbooks erstellt
  • Beinhaltet Sensoren für Temperatur, pH-Wert und Leitfähigkeit

Zwei separate Techniken zur Messung der Partikelgrößenverteilung:

1) Elektroakustische Dynamische Mobilitäts Spektrum Methode 

2) Akustische Dämpfungsmethode

Daten Reports beinhalten: Dynamische Mobilitäts Amplitude und Phasenwinkel gegen die Frequenz, Zetapotential, Partikelgrößenverteilung, Leitfähigkeit der Suspension, Temperatur und pH-Wert

A) Spezifikation zur Partieklgrößenbestimmung:

  • Partikelkonzentrationen von 0.5 bis 40 Volumen %
  • Partikelgrößen von 15 nm bis 100µm mit der Dämpfungs Spektroskopie
  • Partikelgrößen von 0.08 µm bis 15 µm mit der elektroakustischen Methode
  • pH Bereich von 1 bis13 in wässrigen Medien
  • Maximale Viskosität der Suspension ist abhängig von der Applikation, typischer oberer Wert ist 5000 cP
  • Temperaturkontrolle der Proben von 10 °C bis 50 °C (benötigt wird ein externes Thermostat mit Zirkulation für das ummantelte Probenreservoir).
  • Vollständige Partikelanalyse für nichtwässrige Lösemittel
  • Partikel Output Parameter: Unimodale und bimodale Partikelgrößenverteilungen inklusive spezieller Analyse Features für Nanopartikel unter 100nm.

B) Spezifikationen für die ZetaPotenial Messung:

  • Partikelkonzentrationen von 1 bis 40 Volumen %
  • Zetapotentialmessungen möglich für sowohl wässrige als auch nichtwässrige Lösemittel. Zetapotential Analyse beinhaltet vollständige ka Korrekturen in wässrigen Systemen.  
  • pH Bereich von 1 bis 13 in wässrigen Medien 
  • Maximale Viskosität der Suspension ist abhängig von der Applikation, typischer oberer Wert ist 5000 cP
  • Temperaturkontrolle der Proben von 10 °C bis 50 °C (benötigt wird ein externes Thermostat mit Zirkulation für das ummantelte Probenreservoir).
  • Leitfähigkeit für Zetapotential 0 bis 5 S/m.
  • Zetapotential Analyse beinhaltet die Korrekturmöglichkeit des Background Signals des Elektrolyten.
  • Ausgabeparameter : dynamische Mobilitätsamplitude und Phasenwinkel gegen die Frequenz, Zetapotential, Leitfähigkeit, Temperatur und pH-Wert der Suspension.
Suche

Vorträge

Einen Einblick in aktuelle Weiterentwicklungen der POROTEC wird Dr. Jürgen Adolphs im Oktober bei...

Veranstaltungskalender

MesseMesse
TagungTagung
WorkshopWorkshop
18. - 20. September 2017
Tagung Bauchemie
Weimar mehr ...
03. - 05. Oktober 2017
SOS - Science of Stability
Dublin, Irland mehr ...