|
Vertrieb von wissenschaftlichen Geräten GmbH

Partikelgrößenanalyse für Nanopartikel

 

VASCO Partikelgrößen Analysator von 1nm bis 10μm - Dynamische Lichtstreuung (DLS) (Cordouan Technologies)

 

Innovative Lösungen für die Partikelgrößen Analyse hochverdünnter Proben (0.0001 Gew.%) oder für konzentrierte Proben (bis zu 40 Gew.%) für kleinste Probenvolumina <50µl oder On-Line

CORDOUAN Technologies bietet mit der VASCO Geräteserie verschiedene Analysatoren zur Charakterisierung von Partikeln aller Art im Größenbereich von 1nm bis 10µm. Partikelgrößenbestimmungen werden routinemäßig in einem weiten Bereich der Industrie und Forschung durchgeführt. Dabei ist die Nanopartikelgrößenverteilung ein besonders kritischer Parameter bei der Herstellung vieler Produkte, angefangen von der Entwicklung bis hin zum Endprodukt.

Innovative Ultra-Dünnschicht Technologie: Dual Thickness Controller

Mit einer einfachen Drehung des Dual Thickness Controllers lässt sich die Probendicke von 2mm auf 200µm zu reduzieren. Das somit reduzierte Messvolumen verhindert Probleme durch Mehrfachstreuung ebenso wie lokale Erwärmung und garantiert sichere Messungen von dunklen Proben oder hochkonzentrierten Partikeln.

Messen bei  konstanter Temperatur

Die Temperaturkontrolle des Probenmaterials während dynamischer Lichtstreuexperimente ist essentiell. Die dünnen ausgedehnten Schichten bilden eine hervorragende thermische Ankopplung mit der Messzelle. Die gewünschte Probentemperatur wird mittels Peltiertemperierung schnell erreicht und zwischen 15 °C und 90 °C konstant gehalten.

Das DLS Prinzip / Dynamische Lichtstreuung

VASCO benutzt die thermische Bewegung von Partikeln in Suspension (Brownsche Bewegung), um ihre Größe zu bestimmen. Dabei bestrahlt ein LASER die Probensuspension und das in einer bestimmten Richtung gestreute Licht wird mit hoher Zeitauflösung detektiert. Von der Intensitätsfluktuation des gestreuten Lichts kann das Mobilitätsspektrum der Partikel und daraus mit Hilfe der Stokes-Einstein Formel ihre Größe berechnet werden.

Patentierte Technologie

Das Design von VASCO verzichtet vollständig auf die üblichen Küvetten. Die Probensuspension wird direkt auf die Glasoberfläche der Probenkammer z.B. mittels einer Pipette appliziert. Dort wird sie durch einen LASER mit einstellbarer Intensität vertikal von unten bestrahlt. Von oben wird eine zweite Glasoberfläche auf die Probe gesetzt und definiert somit das Probenvolumen. Das rückgestreute Licht wird unterhalb bei einem fixen Winkel mit einem Detektor aufgefangen und die Intensitätsfluktuation in einem Autokorrelator verarbeitet. Die erhaltene Autokorrelationsfunktion beschreibt wie schnell oder langsam sich die Intensität verändert. Kleine Partikel liefern eine schnelle Veränderung während größere Partikel entsprechend langsamer sind.

Partikelgrößen Verteilung

Neben den konventionellen Methoden wie Cumulant oder Contin für monodisperse Proben bietet VASCO mit dem leistungsfähigen Padé-Laplace Algorithmus eine korrekte Interpretation der Messdaten auch bei multimodaler Partikelgrößenverteilung. Im Multi-Acquisition Modus ist es zudem möglich, die gesamte Verteilung zu messen im Vergleich zum Mittelwert und Polydispersity-Index (PI) aus dem weit verbreiteten Cumulant Algorithmus.

Typische Anwendungsgebiete - ISO 1331 / FDA 21CFR Part 11

Pigmente in Farben oder Chemikalien, Lebensmitteln wie Milch, Pharmazeutika (FDA 21CFR Part 11), Kosmetika und Proben aus dem Bereich Umwelt und der Petrochemie (z. Bsp. Motoröl).

Suche

Vorträge

Einen Einblick in aktuelle Weiterentwicklungen der POROTEC wird Dr. Jürgen Adolphs im Oktober bei...

Veranstaltungskalender

MesseMesse
TagungTagung
WorkshopWorkshop
18. - 20. September 2017
Tagung Bauchemie
Weimar mehr ...
03. - 05. Oktober 2017
SOS - Science of Stability
Dublin, Irland mehr ...