|
Vertrieb von wissenschaftlichen Geräten GmbH

Quecksilberporosimeter

Pascal 140-240/440

 

Hochauflösende Porosimeter zur Porositätsmessung und exakten Bestimmung von Porengrößen und Porengrößenverteilung, Porenvolumen, spezifische Porenoberfläche, Dichte und Partikelgröße von feinteiligen und porösen Materialien. Porenradien von 300 µm bis 1,8 nm Partikeldurchmesser von 3000 µm bis 15 µm.

 

PASCAL Porosimeter erfüllen die Richtlinie 97/23/EG zur europäischen Druckbehälterverordnung.

 

Download PDF Broschure

Die Quecksilber Porosimetrie ist die am weitesten verbreitete Methode zur Bestimmung der Porenweitenverteilung von Festkörpern im Bereich von Makro- und Mesoporen. Diese Technik liefert zuverlässige Informationen über die Porengrößenverteilung, das Porenvolumen, die Scheinbare und Wahre Dichte der meisten porösen Materialien, unabhängig von deren Art und Form. Die Technik beruht auf der Intrusion der nicht benetzenden Flüssigkeit Quecksilber in ein poröses System bei angelegtem Druck. Mit Hilfe der Washburn-Gleichung kann aus dem Druck die entsprechende Porenweite berechnet werden.

 

r - Porenradius

ϒ - Oberflächenspannung des Quecksilber

θ - Benetzungswinkel

ρ - Druck

P.A.S.C.A.L. stellt sich auf Ihre Probe ein

Die Füllung der jeweiligen Poren bei der Messung sollte möglichst unter Gleichgewichtsbedingungen erfolgen. Die Ergebnisse der Messungen hängen deshalb von der Geschwindigkeit des Druckaufbaues ab. Es muss gewährleistet werden, dass beim Füllen der Poren ein Gleichgewicht eingehalten wird. Bei herkömmlichen Geräten war die Wahl der entsprechenden Druck-Aufbaugeschwindigkeiten der Erfahrung des Anwenders überlassen, da jede Probe abhängig von Art, Porengeometrie, Menge etc. unterschiedliche Gleichgewichtsbedingungen aufweist. Dies führte zu längeren Analysenzeiten und unnötigen Messwiederholungen.

Die Lösung dieses Problems ist die 


"Pressurization by Automatic Speed-up and Continuous Adjustment Logic"


(gleichgewichtskontrollierte Steuerung des Druckaufbaus), kurz PASCAL . Dieses neuartige Prinzip zur Steuerung des Druckaufbaus wurde von ThermoElectron entwickelt und in die PASCAL Porosimeter Serie integriert. Die PASCAL Methode stellt eine optimierte Druckaufbaugeschwindigkeit ein. Diese wird automatisch gesteuert, ist abhängig vom realen Porensystem und erlaubt kürzere Messzeiten bei garantierten Gleichgewichtsbedingungen. 

 

 

Pascal Füllstation

In vielen Fällen wird die Quecksilberporosimetrie eingesetzt, um größere Stücke poröser Materialien  mit Poren unter einem Mikrometer zu charakterisieren. Hier bietet das Fillling Device (Füllstation) eine interessante Alternative zum Pascal 140.  

Das Filling Device kann für alle Arten von Dilatometern eingesetzt werden. 

Mit dem Filling Device kann der Entgasungsdruck während der Befüllung mit Quecksilber einfach kontrolliert werden, so dass Proben mit einer bestimmten inherenten Restfeuchte (z.B. Hydrate) oberhalb des Wasserdampfdrucks (2kPA) vorbereitet werden können, um die Porosimetriemessungen unter möglichst realen Umgebungsbedingungen durchzuführen.&nb

PoreXpert (optional)

Research Suite - ist eine einzigartige Software die Ihnen:

  • ein besseres Verständnis des Verhaltens von Flüssigkeiten und Gasen in Poren ermöglicht 
  • eine kostengünstige Erweiterung zu bestehenden Analysemethoden der Porenstruktur liefert  
  • zusätzliche Informationen zu Ihren schon vorhandenen Daten der Quecksilber-Porosimetrie gibt  
  • das Verhalten des Porenfluids in einer “virtual reality“ Umgebung veranschaulicht die Optimierung Ihrer porösen Materialien bezüglich der Anwendungsbereiche wie z.B. der Öl-Rückgewinnung, Papierbeschichtung, Katalyse, Imprägnierung oder der Sinterstärke ermöglicht.                                                
Suche

Vorträge

Einen Einblick in aktuelle Weiterentwicklungen der POROTEC wird Dr. Jürgen Adolphs im Oktober bei...

Veranstaltungskalender

MesseMesse
TagungTagung
WorkshopWorkshop
18. - 20. September 2017
Tagung Bauchemie
Weimar mehr ...
03. - 05. Oktober 2017
SOS - Science of Stability
Dublin, Irland mehr ...